Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH)

Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH)

Karl-Heinz Ohlig / Nov 23, 2019

Die dunklen Anf nge Neue Forschungen zur Entstehung und fr hen Geschichte des Islam IN RAH Anhand der wenigen datierbaren und lokalisierbaren Zeugnisse aus dem und Jahrhundert christlicher Zeitrechnung werden in diesem Band Konturen der Entwicklung des fr hen Islam aufgezeigt Bei den M

  • Title: Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH)
  • Author: Karl-Heinz Ohlig
  • ISBN: 3899301285
  • Page: 200
  • Format:
  • Anhand der wenigen datierbaren und lokalisierbaren Zeugnisse aus dem 7 und 8 Jahrhundert christlicher Zeitrechnung werden in diesem Band Konturen der Entwicklung des fr hen Islam aufgezeigt Bei den M nzfunden aus dieser Zeit und auch bei der Inschrift im Felsendom zu Jerusalem handelt es sich in Wirklichkeit um christliche Texte und Symbole, in denen eine syrisch arabische Theologie dokumentiert ist Der Versuch, die berkommenen Zeugen dieser Epoche in ihren urspr nglichen Bedeutungszusammenhang zu stellen, ergibt eine v llig neue Sicht auf die fr he Entwicklungsgeschichte der islamischen Religion.

    • [PDF] ñ Unlimited ☆ Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH) : by Karl-Heinz Ohlig ✓
      200 Karl-Heinz Ohlig
    • thumbnail Title: [PDF] ñ Unlimited ☆ Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH) : by Karl-Heinz Ohlig ✓
      Posted by:Karl-Heinz Ohlig
      Published :2019-08-05T01:58:08+00:00

    About "Karl-Heinz Ohlig"

      • Karl-Heinz Ohlig

        Karl-Heinz Ohlig Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Die dunklen Anfänge: Neue Forschungen zur Entstehung und frühen Geschichte des Islam (INÂRAH) book, this is one of the most wanted Karl-Heinz Ohlig author readers around the world.


    704 Comments

    1. Jetzt wissen wir es also.Der Koran geht mit Sicherheit nicht auf Muhamad zurück, höchstwahrscheinlich hat dieser nie gelebt. Er ist eine künstliche Identifikationsfigur, die Jahrhunderte später geschaffen wurde. In seinem Resümee nennt Herausgeber Ohlig ihn denn auch "Muhamad II."Und wer war Muhamad I ? Jesus. Denn "muhamad" ist nichts anderes als ein Titel, ein Gerundiv, das aramäische Pendant (auch arabisch gab es damals noch nicht) zu dem lateinischen "Christus". Der "muhamad", der Gep [...]


    2. In diesem Band ragen zwei Beiträge heraus: Der Aufsatz des Numismatikers Volker Popp verdeutlicht , dass die ersten arabischen Herrscher sich selbst als Vasallen des byzantinischen Kaisers sahen; dazu werden Münzinschriften und Inschriften in einem historischen Bad herangezogen. Dem historisch interessierten Leser fällt es "wie Schuppen von den Augen", dass das Jahr der Hidschra (622 n.C.) mit dem Sieg des Kaisers Herakleios über die Sassaniden zusammenfällt (in der kathol. Kirche als Fes [...]


    Leave a Reply