Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates

Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates

Heinrich Wille / Oct 16, 2019

Ein Mord der keiner sein durfte Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates Es ist einer der gr ten Skandale in der Geschichte der Bundesrepublik In der Nacht vom auf den Oktober stirbt Uwe Barschel bis wenige Tage zuvor Ministerpr sident von Schleswig Holstein i

  • Title: Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates
  • Author: Heinrich Wille
  • ISBN: 3426789000
  • Page: 496
  • Format:
  • Es ist einer der gr ten Skandale in der Geschichte der Bundesrepublik In der Nacht vom 10 auf den 11 Oktober 1987 stirbt Uwe Barschel, bis wenige Tage zuvor Ministerpr sident von Schleswig Holstein, in einem Hotel in Genf War es Selbstmord oder Mord Das ist die gro e Frage, die bis heute nicht endg ltig gekl rt werden konnte Die Untersuchungen der Todesumst nde stehen von Anfang an unter einem schlechten Stern In Genf wird geschlampt, in Deutschland weigert man sich, berhaupt Ermittlungen aufzunehmen.Heinrich Wille tritt 1992 seine Stelle als Leiter der L becker Staatsanwaltschaft an Er wird mit dem Fall Barschel betraut Sein Buch ist ein pr ziser, detaillierter Bericht ber die Ermittlungen, die nationalen und internationalen Verbindungen Barschels, seine teils wenig transparenten Unternehmungen Und es ist ein ebenso genauer Bericht ber die Behinderungen der Untersuchung, die Vorenthaltung von Beweismitteln seitens anderer Beh rden, die Einmischung der Politik K nnte es also tats chlich Mord gewesen sein Das eindr ckliche Dokument einer unm glichen Ermittlung, das ebenso eindr cklich die Grenzen des Rechtsstaates aufzeigt Zum drei igsten Jahrestag des mysteri sen Todes von Uwe Barschel.

    • [PDF] ↠ Free Download · Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates : by Heinrich Wille ´
      496 Heinrich Wille
    • thumbnail Title: [PDF] ↠ Free Download · Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates : by Heinrich Wille ´
      Posted by:Heinrich Wille
      Published :2019-07-18T02:13:52+00:00

    About "Heinrich Wille"

      • Heinrich Wille

        Heinrich Wille Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Ein Mord, der keiner sein durfte: Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates book, this is one of the most wanted Heinrich Wille author readers around the world.


    387 Comments

    1. Ein sehr differenziertes und spannendes Buch. Herr Wille gewährt einen tiefen Einblick in die internen Abläufe der deutschen Justiz und in die Arbeit eines Staatsanwaltes. Er hätte den Fall Barschel ohne Konflikte zu Ende verwalten können. Dies war anscheinend mit seiner Arbeitseinstellung nicht zu vereinbaren.Tavor aber auch Noctamid beseitigt krankhafte Angst, aber auch die gesunde Angst, die einen vor realen Bedrohungen warntHerr Barschel hätte eine gesunde Angst in seiner letzten Lebens [...]


    2. Wann kommt endlich die ganze Wahrheit ans Licht,und wem können wir in unserem schönen Land noch trauen.Herr Wille musste genug Schwierigkeiten überwinden.Es war ihm nicht möglich die Täter zu benennen.Aber ich meine sein Tod kam einigen Leuten sehr gelegenUnd der BND weiss wieder einnmal von nichts.


    3. Dieses Buch schildert in erschreckender Weise, wie Menschen, die der Wahrheitsfindung verpflichtet sind von politischer Seite ausgebremst werden und durch selbstsüchtige und überhebliche Medienvertreter - auch Journalisten genannt - über die vertretbaren Grenzen hinaus den Wölfen zum Fraß vorgeworfen werden. Lug und Trug regiert die Politik !! Dr. Uwe Barschel würde ermordet und trotzdem darf es kein Mord sein !! Armes armes Deutschland.


    4. Herr Wille beschreibt hier sehr informativ und teilweise auch sehr spannend seine Arbeit an dem Fall Uwe Barschel. Einiges bleibt wirklich unverständlich, z. B. warum die Mordermittlungen bei so vielen Hinweisen auf ein Fremdverschulden am Ende doch eingestellt worden sind.


    5. Beängstigend! Rechtsstaat in Gefahr. Leider beschreibt das Buch, so fürchte ich, unsere rechtsstaatliche und gesellschaftliche Wirklichkeit. Zudem gibt das Buch Fakten frei, die Barschels Tod nur als Mord plausibel macht.


    6. Gut, dass es zumindest einen Staatsanwalt gibt, der nicht politikhörig ist! Ich wünsche mir mehr von seiner Sorte, kenne aber weiter keine!


    7. Ich mag Menschen, die zu Ihrer Position stehen und diese auch dann verfechten, wenn sich eine mächtige Umwelt dagegen stemmt. Heinrich Wille ist so ein Mensch, der sich nicht mit vorschnellen Antworten zufrieden gibt, der unangehme Fragen stellt und der den Dingen auf den Grund gehen möchte. Es sind im Prinzip zwei Punkte, die das Buch interessant machen: zum einen die Ungereimtheiten um den Tod von Uwe Barschel, zum anderen aber auch die politischen Netzwerke und Interessen im Hintergrund, di [...]


    8. Näher dran kann man nicht sein wenn es um Informationen rund um den mysteriösen Todesfall des Dr. Uwe Barschel geht. Denn der Autor war jahrelang leitender Oberstaatsanwalt und in dieser Funktion höchstselbst mit den Ermittlungen beschäftigt. Und was er schreibt ist zum einen fesselnd und zum anderen erschütternd. Denn wenn man dem von ihm beschrieben folgt, dann hätte man mehr Licht in den rätselhaften Todesfall bringen können. Man HÄTTE, aber offensichtlich gibt es interessierte Kreis [...]


    Leave a Reply